Menu

Mandred Honore

"Der Köpfer" wurde als einziger Sohn des Adelshauses Honore geboren. Dieses gehörte zum Stand eines Grafen und war als solches nicht sonderlich mächtig.

Der junge Honore genoss im Zuge seines Standes eine anständige Ausbildung in allen Bereichen. Im Alter von 16 Jahren begann er auf Wunsch seines Vaters, Arljund Honore, seine militärische Laufbahn. Durch seine Geistesgegenwart, Kampfkraft und Führungsqualitäten, die er bei einigen Grenzauseinandersetzungen unter Beweis stellte, gelang ihm ein rascher Aufstieg in den Rängen der kaiserlichen Armee. Mit 22 Jahren heiratet er die drei Jahre jüngere Landadlige Filia Blumenthal. Sie verstirbt jedoch bereits einige Jahre später bei der Geburt seines Sohnes Wulfgard. Mandreds Eltern sterben kurze Zeit nach der Geburt seines Sohnes an einer unbekannten Krankheit.

Im Zuge seiner Trauer widmet sich Mandred, der nunmehr Alleinerbe des Hauses Honore ist, seinen Truppen immer stärker. Durch seinen rücksichtslosen Kampf in vorderster Front gewann er alsbald die Herzen seiner Männer. Auch der Kaiser, Lucius von Donnersbach, wurde auf den jungen Adligen aufmerksam und bestellte ihn an seinen Hof. Dort gewann Mandred recht schnell das Vertrauen seines Kaisers und begann damit, den sozialen Aufstieg des Hauses Honore einzuleiten.

In seinem Einflussbereich war Honore als der Köpfer bekannt. Dies rührte zum Einen daher, dass er es pflegte seine Gegner im Kampf durch einen einzigen mächtigen Schlag zu enthaupten, und zum anderen auch durch seine Unerbittlichkeit gegenüber Deserteuren und Mördern. Er ließ es sich nicht nehmen, sie alle eigenhändig zum Schafott zu führen, auf welchem er der Henker war. Als die Bedrohung durch die Schattenweberin aufkam, war Honore einer der ersten, die dem Kaiser beiseite standen. Durch seine wiederholten Siege gegen die Schattenkultisten und die Schattenweberin stieg er in der Gunst des Kaisers noch weiter auf. Es war bereits geplant das Haus Honore in den Rang von Herzögen zu berufen, als das undenkbare geschah. Honore wurde verstoßen. Aus unerfindlichen Gründen war er beim Kaiser in Ungnade gefallen und er sowie seine gesamte Familie wurden für vogelfrei erklärt.

Beim Schmieden einer Allianz gegen die Schattenweberin, dem Bund von Awarnor, wurde er vergiftet und starb schließlich an den Folgen der Vergiftung auf dem Landsitz des Lord Siegelbewahrers. Er war ein weiteres Opfer der Schattenweberin geworden.

Neuere Einträge:

Lyron Wendora

Madras

Ältere Einträge:

Mordrak

Nostrok

Back


Kommentar

email address:
Homepage:
URL:
Comment:

Name:

E-Mail (required, not public):

Website:

Kommentar :

Prüfziffer:
11 minus 2  =  Bitte Ergebnis eintragen