Menu

Lyron Wendora

Als eiserner Kämpfer für das Gute und Rechtmäßige in Awarnor brachte Lyrin seinen Sohn Lyron bereits als Kind im Kloster der Aevum Dracis Numen unter. Dort sollte dieser eine allgemeine, den Drachengöttern gefällige Bildung erhalten.

Die Mutter des Kindes war im Kindbett gestorben und so hatte Lyrin den Knaben bei deren Mutter in Pflege gegeben, bis er alt genug war, um im Sinne der Drachenmönche erzogen zu werden.
Lyrin selbst fiel wenige Wochen nach der Übergabe des Kindes dem hinterhältigen Überfall einer Räuberbande zum Opfer, die ihn seiner wenigen Kupfermünzen wegen beinahe getötet hätten.

Unfähig nach den schweren Verletzungen seine Beine zu benutzen, entschloss er sich ebenfalls den Mönchen beizutreten, welche seine Aufnahme wegen seiner Behinderung jedoch ablehnten. So erdolchte sich Lyrin, der Kämpfer des Rechts, auf den Stufen des Klosters, weil er keine Perspektiven für sein weiteres Leben sah.

Dieses sollte Lyron jedoch nie erfahren.

Wie nun bekannt wurde, wandelte Arkasha Schattenweberin den Paladin in ihren Streiter Mordrak. Allein dem Mut fremder Helden ist es zu verdanken, dass diese Wandlung rückgängog gemacht werden konnte.

Siehe auch:

Arkasha

Mordrak

Neuere Einträge:

Loron

Lucius von Donnersbach

Ältere Einträge:

Madras

Mandred Honore

Back


Kommentar

email address:
Homepage:
URL:
Comment:

Name:

E-Mail (required, not public):

Website:

Kommentar :

Prüfziffer:
5 plus 4  =  Bitte Ergebnis eintragen