Menu

Das unbekannte Land Awarnor

Es gibt so viele Märchen und Legenden über das Nebelreich, und so wenig Fakten, sodass es schwierig ist, dieses finstere und sagenumwobene Land im Nebel zu beschreiben. Die zivilisierte Welt Awanors kennt wenige, die dort waren und zurückkehrten. Eine dieser Personen, Isgrimnur Jorack, hielt sich schätzungsweise 23 Jahre in den Nebelreichen auf, wobei er fast die gesamte Zeit in dortiger Gefangenschaft und Sklaverei war. Seine Entdeckungen sind in seinem Werk »Die wahren Nebelreiche« nachzulesen. An dieser Stelle werden keine Aussagen aus diesem Buch erwähnt, da sie nicht bewiesen werden konnten.

[...] Viele tapfere Männer und Frauen haben Expeditionen in die Nebelreiche unternommen, doch nur die wenigsten kommen über das riesige Fartul-Gebirge, welches die bekannte Welt von dem dunklen Land trennt, und die, die das Gebirge bezwingen konnten kehren nicht zurück. Das Gebirge ist zerklüftet, wie kaum ein anderes in Awarnor, und die dort lebenden wilden Orks und andere garstige Kreaturen überfallen jeden, den sie erwischen.

[...] Der letzte Fakt, den es über die Nebelreiche gibt, sind die Übergriffe der Orks, die über das Gebirge ziehen, und jedes Jahr aufs neue die Siedlungen friedliebender Menschen überfallen.

Neuere Einträge:

Cracis

Cyramdir

Back


Kommentar

email address:
Homepage:
URL:
Comment:

Name:

E-Mail (required, not public):

Website:

Kommentar :

Prüfziffer:
2 mal 3  =  Bitte Ergebnis eintragen